Eine Kur muss schriftlich beantragt und von uns genehmigt werden. Für eine Reha-Kur bekommen Sie den Antrag von Ihrem Arzt, für die Vorsorge-Kur bei uns. Finden Sie heraus, ob eine Kur für Sie sinnvoll ist. Eine komplette Übersicht unserer Mutter Kind Kliniken mit weiteren Informationen finden Sie hier. Immer mehr Kliniken im MGW-Verbund sind wieder geöffnet. Seit heute sind es 40 Kliniken im, die wieder Maßnahmen für Mütter und Väter anbieten. Ein Kuraufenthalt kann bei medizinischer Notwendigkeit innerhalb von fünf Jahren maximal zweimal beantragt werden. Eine häufigere Inanspruchnahme ist nur bei „besonderer medizinischer Begründung“ möglich (z.B. MS-Patientinnen/Patienten mit häufigen Schüben oder Patientinnen/Patienten mit Morbus Bechterew nach medizinischer Notwendigkeit). Registrieren Sie sich in unserem geschützten Bereich „Meine DAK“ und nutzen Sie den Online-Kurberater, um herauszufinden, welche Kur für Sie passend ist. Einen Kuraufenthalt können grundsätzlich alle sozialversicherten Personen beantragen. Da ein Kuraufenthalt jedoch eine freiwillige Leistung des Sozialversicherungsträgers ist, besteht darauf kein Rechtsanspruch. Für einen Kuraufenthalt ist ein Antrag notwendig.

Die Antragstellung erfolgt über die behandelnde Ärztin/den behandelnden Arzt. Vonseiten der Ärztin/des Arztes ist immer eine ausführliche Diagnose anzuführen, damit die geeignetste Form des Aufenthaltes (richtige Indikation, Kurort) festgelegt werden kann. Sie haben kaum noch gute Tage? Eine Psychotherapie kann Ihnen helfen. 2. Fragebogen Risikofaktoren COVID-19… ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und ebenfalls an uns senden. Ihr Rücken schmerzt ständig oder Sie leiden an Kreislaufproblemen? Je nach Intensität der Beschwerden kann eine Kur von der Ärztin/vom Arzt empfohlen werden. Dies ist oft dann der Fall, wenn eine unmittelbar drohende Krankheit verhindert oder vermieden werden kann oder die Gefahr besteht, dass sich eine vorliegende Erkrankung verschlimmert. Ein klassisches Beispiel für einen Kuraufenthalt mit der Indikation Stütz- und Bewegungsapparat sind Patientinnen und Patienten mit größeren Gelenkproblemen, die durch Abnutzung oder Fehlbelastungen entstanden sind . . .

Grundsätzlich kann der Kuraufenthaltsort von der Versicherten/dem Versicherten nicht selbst gewählt werden. Im Regelfall versuchen die Sozialversicherungsträger jedoch, angegebene Wünsche zu berücksichtigen. Bei medizinischer Notwendigkeit besteht die Möglichkeit eine Begleitperson zur Kur zu beantragen. Informieren Sie sich direkt beim zuständigen Versicherungsträger, ob die Aufenthaltskosten einer Begleitperson übernommen werden. . Als Ihre Krankenkasse unterstützen wir Sie im vollen Umfang bei der Genesung. Die DAK-Gesundheit übernimmt die Kosten für stationäre Kuren. Sie zahlen lediglich einen geringen Eigenanteil. Der Antrag auf Kuraufenthalt wird beim zuständigen Versicherungsträger (Penions- oder Krankenversicherung) zur Prüfung eingereicht. Bewilligt der Sozialversicherungsträger den Antrag, erfolgt die Terminvergabe für die Kur direkt durch die bewilligte Kureinrichtung. Das erforderliche Antragsformular kann auf der Website der Sozialversicherung heruntergeladen werden bzw.

liegt bei den Vertragspartnern der Krankenversicherung (Ärztinnen/Ärzte) auf oder kann direkt bei den zuständigen Krankenversicherungsträgern angefordert werden. 1. Anmeldung / Ergänzende Angaben / Datenschutz-Information… online ausfüllen, anschließend ausdrucken und mit den neuen Verordnungsbögen(erhalten Sie bei Ihrem Arzt) an uns senden.

Sumit ThakurEine Kur muss schriftlich beantragt und von uns genehmigt werden. Für eine Reha-Kur bekommen Sie den Antrag von Ihrem Arzt, für die Vorsorge-Kur bei uns. Finden Sie heraus, ob eine Kur für Sie sinnvoll ist. Eine komplette Übersicht unserer Mutter Kind Kliniken mit weiteren Informationen finden Sie hier. Immer...Seminar Topics